contentTop

Realdemokratie

contentBottom

In Europa finden  jährlich immer häufiger Demonstrationen statt. Die Teilnehmerzahl in den Demonstrationen wächst dabei. Der Unmut der Bevölkerung gegenüber der  praktizierten Politik wird immer deutlicher. Viele Bürger sehen ihre  Interessen in der Politik nicht mehr vertreten. Die vielen  Parteienwechsel in den Regierungen mit der Hoffnung auf Verbesserung hat nicht die erwarteten Verbesserungen gebracht. Bisher hat sich die  Bevölkerung mit ihrer Unzufriedenheit zurückgehalten. Der bisher  erreichte Wohlstand hat dafür gesorgt. Zu “vorübergehenden”€ Einschnitte  ist man bereit, wenn dadurch der Lebensstandard stabil gehalten werden  kann.

Erst mit der  Bankenkrise 2008/2009 wurde deutlich, dass die Einschnitte nur dazu  dienen, Fehler von Managern und Politikern zu korrigieren, um dann  wieder zum alten System zurück zu kehren. Die Wirtschaft läuft wieder.  Alles wird, auch Dank der nicht mehr wahrgenommenen Verantwortung der  Medien, vergessen. Die Medien berichten nur noch, was ohnehin nicht zu  verheimlichen ist oder hohe Einschaltquoten bzw. Auflagenzahlen erzielt. Die wenigen engagierten Journalisten werden unterdrückt. Ohne großes  Aufsehen können die politischen und wirtschaftlichen Machthaber wieder  aufatmen. Das Dreiergespann Politik-Wirtschaft-Presse arbeitet  einwandfrei zusammen. Es wird nur soviel berichtet, wie es für den  Anschein einer funktionierenden Demokratie reicht.

Die Regierungen  sind durch ihre Verflechtungen mit der Wirtschaft zu schwach, um  etwas zu unternehmen. Die Lobbyisten haben hinter den Kulissen deutlich  an Macht gewonnen. Hier ein aktuelles Beispiel:

http://www.presseurop.eu/de/content/article/282841-gefangen-der-lobbyistenfalle

Nur das Volk in Europa kann diese Situation beenden und es hat damit angefangen.

Unter dieser  Rubrik werden fortlaufend aktuelle Beispiele aus der Welt, insbesondere  die Gesamt-Europa betreffen, aufgezeigt, die nicht im Einklang mit der  Realdemokratie stehen.

 

Europa und der Stier 1 Jh

Europa und der Stier. Antikes Gemälde aus dem 1. Jahrhundert

[Home] [Definition] [Grundidee] [Voraussetzungen] [Geschichte] [Prinzip EU] [Entwicklungen] [Links] [Impressum]